Die Bürgerinitiative des Sekler Nationalrates „Kohäsionspolitik für die Gleichberechtigung der Regionen und die Nachhaltigkeit der regionalen Kulturen” wurde am 7. Mai 2019 von der Europäischen Kommission eingetragen.   Die Einreicher der Bürgerinitiative in Bezug auf die nationalen Regionen wollen erreichen, dass die Europäische Union in ihrer Kohäsionspolitik mit besonderer Aufmerksamkeit diejenigen Regionen begleitet, die sich in ihrer nationalen, ethnischen, kulturellen, religiösen oder sprachlichen Besonderheiten von den sie umgebenden Regionen unterscheiden. Dies würde in der Praxis bedeuten, dass diese Regionen Begünstigte der finanziellen und Entwicklungsauszahlungen eines gesonderten Förderungsfonds sein können.

Für den Erfolg der Bürgerinitiative sind – wie im Fall des Minority SafePack – eine Million Unterschriften aus sieben verschiedenen Ländern der Europäischen Union je nach festgelegtem Schwellenwert nötig. Die Initiative kann vom 7. Juni 2019 online hier unterzeichnet werden:

https://eci.ec.europa.eu/010/public/#/initiative

Das Sammeln der Unterschriften ist bis zum 7. Mai 2020 möglich.