Im Jahre des nationalen Zusammenhaltes bieten wir Ihnen die digitalisierte Fotoausstellung „1000 ungarische Wunder Des Karpatenbeckens” von Ottó Kaiser an.

Die Kammerausstellung begleitet den Besucher vom wimmelnden Budapest aus ganz bis zu den tausendjährigen Grenzen von Ungarn und zu den Menschen in den weltabgeschiedenen Dörfern.  Während dieser Reise unter Burgen, Schlössern, Kirchen und des Spazierganges auf den Straßen wird ihm ein Einblick ins Leben der dort Lebenden ermöglicht.

Der Fotograf Ottó Kaiser sucht seit zwanzig Jahren diejenigen acht-zehn Länder bzw. diejenigen Regionen im Karpatenbecken auf, in denen die Spuren der ungarischen Kultur noch vorzufinden sind. Bis heute sind fünf wuchtige Fotoalben aus seinen Arbeiten erschienen, und weitere zwei sind derzeit in Vorbereitung. Das Material der Ausstellung „1000 ungarische Wunder des Karpatenbeckens” wurde an mehreren Tausenden von Orten gefertigt: das ist eine Auswahl des Autors aus mehreren Zehntausenden von Aufnahmen. Die Sammeltätigkeit begann mit Portraitserien von Schriftstellern, Poeten und Künstlerfreunden, die außerhalb der aktuellen Grenzen Ungarns leben. Sie wurde mit der Dokumentierung von heute noch lebenden Volkssitten und Objekte der Volkskunst fortgesetzt und schließlich mit einem Inventar von Gedenkstätten abgeschlossen.

Wie man weiß, ist die Sprache, die Kultur der Vorfahren in der fremden Umgebung schwieriger beizubehalten, als die Religion oder den Glauben zu bewahren.  Die Aufnahmen des Ausstellung dokumentieren die Alltage solcher Personen, die dazu fähig waren, und sprechen bis heute in ihrer Muttersprache, und leben sowie beten sie aufgrund ihres eingeborenen Glaubens.  

Zum Betrachten der Bilder wünschen wir Ihnen viel Spaß!