Das ungarische Generalkonsulat in München lädt Sie recht herzlich zu einem angenehmen Kinonabend ein! Leider gibt es nur sehr wenige Möglichkeiten, sich während der Corona-Pandemie zu entspannen. Deswegen möchten wir Sie mit einer schwarzen Komödie, Genosse Drakulitsch überraschen.

Der Film wird auf Ungarisch mit englischen Untertiteln vorgeführt.

Informationen zum Filmabend:

Wann: Samstag, 13. Február 2021, um 19 Uhr.

(Der Film steht registrierten Zuschauern 24 Stunden ab diesem Datum zur Verfügung.)

Anmeldung: einladung-muenchen@mfa.gov.hu (Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse, an die wir den Zugangscode später senden können)

Altersgrenze: FSK ab 12 freigegeben.

Anmeldeschluss: 13. Februar 2021 um 16:00 Uhr

***

Story:

Genosse Drakulitsch

Die Vampire sind unter uns! Es gibt aber keinen Grund zur Sorge: Die Mitglieder der Anti-Spionage sind bereits auf ihrer Spur und verwenden neben üblichen Werkzeugen sogar Knoblauch.

70er Jahre, Ungarn. Genosse Fábián, der auch die kubanische Revolution miterlebt hat, besucht seine Heimat, um eine große Blutspendeaktion zu starten – nur etwas stimmt ganz und gar nicht mit ihm. Der alte Krieger sieht aus, als wäre er 30 Jahre alt, ist locker drauf und fährt einen blutroten Mustang. Und die Frauen? Die kriegen einfach nicht genug vom im Bett unermüdlichen Biest.

Die Spionageabwehrbehörde indes hat sich aber auf einen Kampf gründlich vorbereitet und setzt ihre besten Männer auf den Fall an.

Mary versucht, sich das Vertrauen der verdächtigen Person als Begleiterin zu erschmeicheln und je ernster die Pseudo-Dates werden, desto selbstbewusster die zerbrechliche kleine Frau: Bald glaubt sie von sich, klüger zu sein und mehr Macht zu haben, als die Männer, die die Fäden ihres Lebens in Händen halten.

Währenddessen beobachtet ihr Freund Laci - ein Meister der Beobachtung, der Überwachung und des Nahkampfs - alles aus dem Hintergrund und wenn er gerade nicht vor Eifersucht schäumt, tut er etwas, was weniger zu seinen Stärken zählt: er denkt nach.

Was könnte bloß das Geheimnis des ewig jugendlichen Genossen sein, der dickflüssigen roten Saft aus einer Schnallenflasche saugt und sehnsüchtig den zart gebogenen Hals der Genossinnen beäugt? Spione, Geheimagenten, Spitzel, Hochstapler, alte und neue Kampfgenossen waren auf alles vorbereitet, doch für so etwas gibt es keine Ausbildung…

Eine schwarze Komödie und Satire aus den Zeiten des Parteienstaat.