Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó, Doyen des Konsularkorps in Bayern dankte mit seinen Kolleg*innen den bayerischen Behörden für die heroische Arbeit  in der Corona-Krise. Innenminister Joachim Herrmann freute sich über die Initiative und die Danksagung, er würdigte zugleich den Zusammenhalt der „internationalen" Familie.

Die Kampagne ist hier zu finden.

Die Reaktion des Innenministers ist hier zu finden.

 

  

 

Konsularkorps sagt Danke an Bayern

 

Mit der Corona-Krise begegnen besondere Herausforderungen uns allen und das alltägliche Leben läuft immer noch nicht wie gewohnt weiter. Die starke Einschränkung des sozialen Lebens stellt uns auf die Probe. Das Schlimmste haben wir hoffentlich hinter uns, zum wirklichen Überwinden brauchten wir jedoch weiterhin Ausdauer. Und noch etwas sehr Wichtiges:

Wir zollen all denjenigen großen Respekt, die in der schweren Zeit eine heroische Arbeit geleistet haben: den Ärzten, den Pflegern, dem Sanitätspersonal. Unsere Ehre gilt jedoch nicht nur dem Gesundheitsbereich, sondern auch all jenen, die unsere Arbeit, die Ausübung der konsularischen Tätigkeit, die Heimkehr unserer Mitbürger*innen ermöglicht und unterstützt haben: der Polizei, den Beamten der Ministerien und der staatlichen Behörden. Es ist essentiell wichtig, in der Not ein Sicherheitsgefühl zu haben und zu wissen, dass einem jemand mit Rat oder Tat wohlwollend beisteht.

Für Ihre Anstrengung möchte ich mit meinen Kollegen, den Generalkonsul*innen im Namen des ganzen Konsularkorps in Bayern meinen besonderen Dank aussprechen. Hinter unser Danksagung stehen Tausende von Menschen, die die helfenden und sicheren Hände des Freistaates gespürt haben.

Danke Bayern!