Dieses Jahr gedachte unsere Mission der Helden der Revolution von 1956 aufgrund der epidemiologischen Situation nur in kleinem Kreis. Interessenten konnten aber das Gedenken live auf der Facebook-Seite des Generalkonsulats mitverfolgen.

Das Generalkonsulat hat prominente Vertreter des bayerischen politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens zur Zeremonie am 20. Oktober eingeladen. Unser bayerischer Ehrengast war Hubert Aiwanger, stellvertretender bayerischer Ministerpräsident, Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, der vor der Zeremonie in einer Videokonferenz mit seinem Partner Dr. László Palkovics, Minister für Innovation und Technologie, diskutierte. Zu den Gästen der klein gehaltenen Veranstaltung gehörten noch der Abgeordnete Tobias Gotthardt, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, Alexander König (CSU) und stellvertretender Fraktionschef Alex Dorow (CSU) sowie Matthias Kammel, Direktor des Bayerischen Nationalmuseums.

Nach den Hymnen hielten Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó und Staatsminister Hubert Aiwanger die Festreden, gefolgt von Leó Weiners Fuchstanz in einer Streichquartettaufführung. Der Höhepunkt des Abends war die feierliche Lichtshow, die vom Garten des Generalkonsulats aus bewundert konnte. Das Hauptthema war die Gedankenwelt des Jahres der nationalen Zusammengehörigkeit und das Gedenken an die Revolution.

Am darauffolgenden Tag, am 21. Oktober fand das Forum der Ungarischen Organisationen in Bayern statt. An der Beratung hielt Dr. Péter Szilágyi, Ministerialbeauftragter für die ungarischen Gemeinden im Ausland am Amt des Ministerpräsidenten einen Vortrag über die Programme für die ungarische Diaspora. Der Konsultation folgte eine Gedenkveranstaltung aus Anlass des Nationalfeiertages. In  ihrem Rahmen wurde Erika Pereszlényi, der Präsidentin der Gesellschaft zur Förderung der Ungarischen Kultur in Deutschland, Nürnberg und der Mitarbeiterin des Ungarischen Honorarkonsulats in Nürnberg die Auszeichnung Ungarisches Goldenes Verdienstkreuz zur Anerkennung ihrer Rolle bei der Formung der Gemeinschaft unter den in der Nünrberger Diaspora lebenden Ungarn bzw. ihrer vielfältigen Organisations- und Interessenvertretungsarbeit ausgehändigt. Nach dem Festakt konnten sich die Gäste die für diese Gelegenheit entworfene feierliche Lichtshow auf der Konsulatsfassade ansehen.

 

Die Gedenkveranstaltung ist hier zu sehen:

https://www.facebook.com/watch/live/?v=259913752129315&ref=watch_permalink

Die feierliche Lichtshow ist hier zu sehen:

https://www.facebook.com/HunConsulateMunich/videos/345226396542640

Die Veranstaltung fand mit der Unterstützung von Ungarischen Elektrizitätwerken AG (MVM Zrt). statt. 

© StMWi/E. Neureuther

© StMWi/E. Neureuther

© StMWi/E. Neureuther

© StMWi/E. Neureuther

© StMWi/E. Neureuther