Ungarischer Film in Mittelpunkt Europa Filmfest am 26.5 um 20:30 Uhr

Bence Fliegauf - Forest: I see you everywhere (OmeU)

Sieben fugenartig komponierte Miniaturen, hypnotisch und erratisch, scheinbar harmlos zu Beginn, dann zunehmend intensiver. Am Ende kulminieren sie zu einem Psycho-Kaleidoskop. Der Großvater schweigt – ist er am Leben? Ein Mann spricht mit dem Kleiderschrank – weshalb? Gespensterhaft schleichen sich Abwesende in die Gespräche und das Leben von Paaren und Familien: Verlorene, Verdrängte, Vermisste. Junge Männer schockieren ihre Mütter, der eine durch Liebe, der andere durch Verachtung (sowie die sachlich vorgebrachte These, Gott sei eine Art Gandalf). Schließlich gibt es noch einen Scharlatan, der naive Kranke in den Tod treibt. Wer hier Opfer ist und wer die Schuld trägt, ist kaum zu sagen. Wenn Menschen Sphären sind, können sie sich je begegnen?

Bence Fliegauf setzt die anthropologischen Experimente im Stil des Mikrorealismus aus seinem Spielfilmdebüt Forest von 2003 gekonnt fort. Budget gab es kaum, Laien trafen auf Profis, Pate standen viele – von John Cassavetes bis zu Raymond Carver und Péter Nádas. Fieberhafte Dialoge, durch die der Wind der Anarchie weht, dominieren das Setting. Ein Stil, der aufreibt und magnetisiert, der klaustrophobische Nähe verordnet und doch das Offene liebt.

Ort: HP8

Eintritt: 5€

Sie können das Programm hier anschauen.