Das Generalkonsulat von Ungarn veranstaltet am 27. Juni 2018 um 19:00 Uhr im Filmtheater am Sendlinger Tor (Adresse: Sendlinger-Tor-Platz 11, 80336 München) die Premiere des Films „KINCSEM“.

Anschließend findet ein Gespräch mit dem Regisseur Gábor Herendi statt. Das Gespräch wird von András Vincze, dem Deutschland-Korrespondenten des ungarischen Info Radios und ehemaligem Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks moderiert.

Die Veranstaltung findet mit der großzügigen Unterstützung des Ministeriums für Auswärtiges und Außenhandel (Budapest) und der OTP Bank statt.

Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch an eine Registrierung gebunden unter: https://www.eventbrite.com/e/ungarischer-filmtag-tickets-46181077847

Der Film wird in ungarischem Originalton mit englischem Untertitel ausgestrahlt.

 

Mehr über den Film:

Kincsem („Mein Schatz”) ist bis heute das erfolgreichste Rennpferd aller Zeiten. Die ungarische Stute war ein Wunder der Natur, wie es vor und nach ihr kein Zweites gegeben hat. Die ungarische Filmindustrie empfand lange die Sehnsucht, die Geschichte von Kincsem auf die Leinwand zu bringen, bis letztendlich nach vielen Jahrzehnten des Wartens der Film entstand. Diese Produktion brach viele Rekorde in Ungarn: Sie ist sowohl die kostenaufwendigste, als auch die meistbesuchte Produktion des Landes.

Das Leben der Wunderstute und seinem Eigentümer bettet sich in die ungarische Geschichte des 19. Jahrhunderts ein: Ernő Blaskovich hat alles im ungarischen Freiheitskampf von 1848-49 verloren. Die Stute Kincsem gab jedoch seinem enttäuschten, ziellosen und selbstzerstörerischen Leben einen Sinn. Mit Kincsem erhielt er die Chance auf Revanche, Liebe und Erfolg. Der romantische Abenteuerfilm von Gábor Herendi über die Wunderstute ist eine mitreißende Geschichte für Pferde- und Kinoliebhaber!