EINHOLUNG VON AUSZÜGEN AUS DEM STANDESREGISTER

 

INFORMATIONEN

zur Einholung von Auszügen von Geburt, Ehe, Eingetragener Lebenspartnerschaft und Tod aus dem Standesregister

Es ist möglich über ein Standesamtsereignis (Geburt, Heirat, Eingetragene Lebenspartnerschaft, Tod), das in Ungarn in das Standesreigster aufgenommen wurde, einen Auszug zu beantragen.

Der Auszug kann auch im Generalkonsulat von Ungarn München beantragt werden:

  1. persönlich, nach Terminvereinbarung (Terminvereinbarung hier, Angelegenheitstyp: „Okiratbeszerzés Magyarországról”), nach den unten aufgeführten Punkten:
  • Wir bitten Sie höflich darum, für Ihre Terminvereinbarung in jedem Fall eine Bestätigung anzufordern.
  • Wir bitten Sie, im Interesse einer zügigen Abwicklung Ihrer Angelegenheit, einen bereits ausgefüllten „Antrag auf einen Auszug aus dem Standesregister„ (auf Ungarisch: „anyakönyvi kivonat kiállitása iránti kérelmet”) mitzubringen,
  • notwendige Dokumente:
  1. Zur Feststellung der Identität geeignetes, gültiges, mit Foto versehenes Dokument (Personalausweis, Pass, ungarischer Führerschein)
  2. Kopie des die Wohnanschrift ausweisenden amtlichen Dokuments (auf Ungarisch: „lakcímkártya”);

 

  1. auf postalischem Weg, mit der Einsendung der unten aufgeführten Dokumente:
  1. fehlerfrei ausgefüllter und unterschriebener Antrag auf Ausstellung eines Auszugs aus dem Standesregister,
  2. Kopie eines gültigen, mit Foto versehenen und zur Identifikation geeigneten Dokuments, das auf der ersten Seite des Antrags angegeben ist (dies kann sein: Personalausweis, Pass, Kopie eines ungarischen Führerscheins),
  3. Kopie des die Wohnanschrift ausweisenden amtlichen Dokuments (auf Ungarisch: „lakcímkártya”);

Achtung: wenn die Wohnsitzkarte des Antragstellers im Feld „Adresse” eine ungarische Adresse beinhaltet, aber der Auszug aus dem Standesregister an eine ausländische Adresse (z. B. deutsche Adresse) geschickt werden soll, dann muss auf der letzten Seite des Antrags das Feld „Sonstige Adresse” (auf Ungarisch: „egyéb cím”) mit der ausländischen Adresse ausgefüllt werden, an die das Dokument geschickt wird!

Achtung: auf postalischem Weg geschickte und unvollständig ausgefüllte (die Fussnoten auf dem Antrag helfen beim Ausfüllen) oder nicht unterschriebene (Achtung, es muss an zwei Stellen unterschrieben werden: auf der ersten und auf der dritten Seite) Anträge kann das Generalkonsulat leider nicht bearbeiten.

Achtung: im Fall jener Anträge, die aus Gebieten ausserhalb Deutschlands (z. b. Österreich oder Schweiz) an das Generalkonsulat geschickt werden, wird für die Weiterleitung der Dokumente eine Postgebühr berechnet, deswegen bitten wir darum, vor Versendung der Anträge das Generalkonsulat per Email zu kontaktieren (Email-Adresse: konsulat-muenchen@mfa.gov.hu).