Informationen

zur Aufnahme einer Scheidung in das heimische Standesregister

 

Wenn ein ungarischer Staatsbürger seine Ehe im Ausland scheiden lässt, muss er die Scheidung auch bei den ungarischen Behörden in das Standesregister aufnehmen lassen. Die Eintragung in das Standesregister kann in der nach Wohnanschrift zuständigen Auslandsvertretung oder in Ungarn im Regierungsamt der Hauptstadt Budapest (auf Ungarisch: Budapest Főváros Kormányhivatala/BFKH) durchgeführt werden.

Im Fall der Aufnahme in das Standesregister in einer Auslandsvertretung müssen sowohl der Antragssteller als auch der geschiedene Ehepartner erscheinen und den Antrag auf Aufnahme der Scheidung in das heimische Standesregister (auf Ungarisch: válás hazai anyakönyvezéséhez szükséges adatlap) ausfüllen. Wenn der ehemalige Ehepartner des Antragsstellers nicht erscheint, muss der Antragssteller eine Erklärung abgeben, warum er mit seinem ehemaligen Ehepartner keinen Kontakt mehr hält. Sofern der Antragssteller keine ungarische Wohnsitzkarte hat (auf Ungarisch: lakcímkártya), muss er auch den Antrag auf Eintragung in das ungarische Register als im Ausland lebender ungarischer Staatsbürger (auf Ungarisch: külföldön élő magyar állampolgárként történő nyilvántartásba vételhez rendszeresített adatlap) einreichen. Sofern der Antragssteller eine Wohnsitzkarte hat und die Scheidung mit einer Namensänderung einhergeht, muss auch die Wohnsitzkarte zum Zweck des Austausches abgegeben werden.

Zum Antrag muss das Scheidungsurteil im Original eingereicht werden, von dem eine beglaubigte Kopie gefertigt wird. Das Original-Scheidungsurteil muss mit einer beglaubigten ungarischen Übersetzung versehen werden. Das Generalkonsulat fertigt die beglaubigte Übersetzung gegen eine Gebühr an. Im Fall jener Ehescheidungen, die nach dem 01. Mai 2004 vorgenommen wurden, muss eine sog. Bescheinigung gemäß Artikel 39 über Entscheidungen in Ehesachen vorgelegt werden, die bei jenem Gericht eingeholt werden kann, an dem die Scheidung rechtskräftig ausgesprochen wurde.

Im Fall der Aufnahme der Scheidung in das Standesregister muss der Antragssteller und – sofern anwesend – der ehemalige Ehepartner ein gültiges Reisedokument vorlegen. Zum Antrag ist auch die ungarische Geburtsurkunde des Antragsstellers und der Auszug aus dem ungarischen Standesregister, bzw. wenn es bereits früher eine Ehe gab, auch der mit einer Scheidungsklausel versehene ungarische Auszug aus dem Standesregister nötig. Wenn der ehemalige Ehepartner ebenfalls anwesend und auch ungarischer Staatsangehöriger ist, muss auch seine Geburtsurkunde, bzw. wenn es bereits früher eine Ehe gab, auch die mit einer Scheidungsklausel versehene ungarische Heiratsurkunde vorgelegt werden.

Es kommt häufig vor, dass der Antragsteller nicht nur die Scheidung, sondern auch die zuvor geschlossene Ehe bei den ungarischen Behörden in das ungarische Standesregister nicht hat eintragen lassen. In diesem Fall kann der Antragsteller sowohl die Aufnahme der Ehe als auch die Aufnahme der Scheidung in das heimische Standesregister einleiten, auch ohne Gegenwart des ehemaligen Ehepartners, entsprechend der Bedigungen der Aufnahme in das heimische Standesregister (siehe: Aufnahme der Ehe in das heimische Standesregister, auf Ungarisch: házasság hazai anyakönyvezése).

Bei der Eintragung der Scheidung in das heimische Standesregister erhält der Antragssteller eine mit einer Scheidungsklausel versehene ungarische Heiratsurkunde, im Fall einer Aufnahme in das Register oder einer Namensänderung und bei ausländischer Wohnanschrift eine neue ungarische Wohnsitzkarte.

 

Gebühren:

Aufnahme der Scheidung in das heimische Standesregister (mit Übersetzug und neuer Heiratsurkunde): 10 EUR

Beglaubigte Übersetzung ins Ungarische: 35 EUR

 

Zur Aufnahme einer Scheidung ins heimische Standesregister ist eine Terminvereinbarung notwendig, welche Sie über das Terminvereinbarungssystem durchführen können. (Im Terminvereinbarungssystem müssen Sie unter dem 2. Punkt den Begriff „Registration of birth/marriage/divorce” (auf Ungarisch: „Anyakönyvezés (házasság, születés, válás)”) auswählen, sofern gleichzeitig kein Antrag auf einen Reisepass eingereicht wird, bzw. den Begriff „Registration of birth/marriage/divorce + passport” (auf Ungarisch: „Anyakönyvezés + ütlevél), sofern mit dem Antrag zur Aufnahme in das heimische Standesregister ein Antrag auf einen Reisepass eingereicht wird. Sofern im Fall der Aufnahme einer Scheidung in das heimische Standesregister auch eine Ehe in das heimische Standesregister aufgenommen werden muss, müssen sowohl für die Aufnahme der Ehe als auch für die Aufnahme der Scheidung in das heimische Standesregister separate Termine vereinbart werden – in solch einem Fall ist es sinnvoll einen Zeitpunkt auszuwählen, an dem beide Angelegenheiten nach einander erledigt werden können.)