Reisepässe

 

Informationen

zur Beantragung eines Reisepasses

 

Ungarn stellt seit 2011 den Reisepass mit biometrischem Passfoto, Fingerabdruck und elektrischer Unterschrift aus, daher können früher ausgestellte Reisepässe nicht verlängert werden und es muss in jedem Fall ein neuer Reisepass beantragt werden.

 

I. Allgemeine Informationen

Einen Reisepass können Sie nur persönlich (sofern Sie keine körperliche Behinderung haben) und nach vorheriger Terminvereinbarung auf dem Konsulat beantragen.

Für die Beantragung eines Reisepasses ist eine Terminvereinbarung notwendig, die Sie über das Online-Terminvereinbarungs-System durchführen können.

(Im Terminvereinbarungssystem müssen Sie unter dem 2. Punkt den Angelegenheitstypus „Passport application” aussuchen. Sofern für eine Terminvereinbarung die Beantragung der Reisepässe mehrerer Personen gleichzeitig erfolgen soll – z. B. im Fall einer Familie -, müssen unter dem 3. Punkt im Feld „Number of persons” so viele Personen angegeben werden, wie Reisepässe beantragt werden sollen. Wir machen darauf aufmerksam, dass Begleitpersonen KEINEN separaten Termin reservieren müssen. Es ist sinnvoll, zur Terminvereinbarung eine Rückmeldung anzufordern sowie eine Email-Adresse anzugeben, damit Kunden nicht nur eine Termin-Bestätigung erhalten, sondern das Konsulat die Möglichkeit hat, bei Notwendigkeit mit Kunden in Verbindung zu treten, wenn es Ӓnderungen im Kundenempfang geben sollte. Um lange Wartelisten zu vermeiden, möchten wir Sie bitten, pro Person und Verfahren nur einen Termin festzulegen.

 

II. Ausführliche Informationen

 

 A. Personen zwischen 18 – 65 Jahren

Notwendige Unterlagen:

  • aktueller Reisepass (sofern vorhanden)
  • Ungarische Wohnsitzkarte mit ID-Nummer und Wohnsitz (auf Ungarisch: lakcímkártya)
  • gültiges Ausweisdokument mit Foto zur Identifikation der Person (gültiger Pass, Personalausweis oder ungarischer Führerschein)
  • im Falle eingebürgerter oder wiedereingebürgerter Staatsbürger eine Einbürgerungsurkunde
  • ungarische Geburtsurkunde
  • ungarische Heiratsurkunde, sofern der Antragssteller seinen Ehenamen nutzt (im Fall einer Scheidung: die mit rechtskräftigem Beschluss versehene Scheidungsurkunde)

Zur Beantragung des Reisepasses muss KEIN Passfoto mitgebracht werden!

Die Gültigkeitsdauer des beantragten Reisepasses kann auf 5 oder 10 Jahre festgelegt werden.

Zur Beantragung des Reisepasses zu entrichtende konsularische Gebühren:

Reisepass (5 Jahre Gültigkeit): 63 EUR

Reisepass (10 Jahre Gültigkeit): 83 EUR

B.  Personen über 65 Jahren

Notwendige Unterlagen: siehe notwendige Unterlagen für Personen zwischen 18 – 65 Jahren

Zur Beantragung des Reisepasses muss KEIN Passfoto mitgebracht werden!

Die Gültigkeitsdauer des beantragten Reisepasses beträgt 10 Jahre. Die konsularische Gebühr beträgt 40 EUR.

C. Minderjährige (Personen unter 18 Jahren)

Den Antrag eines Minderjährigen reichen die Eltern (gesetzlicher Vertreter, Vormund) ein.

Im Fall des Antrags eines Minderjährigen müssen beide Eltern anwesend sein. Die Anwesenheit nur eines Elternteils (gesetzlichen Vertreters) ist dann ausreichend, wenn

  • der andere Elternteil (gesetzliche Vertreter) seinen zur Ausstellung des Reisepasses zu leistenden Beitrag bereits zuvor vor einem Notar, einer Vormundschaftsbehörde, einem konsularischen Beamten, einer Reisepassbehörde oder einem Bezirksnotar geleistet hat und die diesbezüglichen Dokumente vorlegt.
  • Wenn sich der andere Elternteil in Ungarn aufhält, kann der Antrag mit einer vor zwei Zeugen unterschriebenen beigefügten Elterlichen Erklärung eingereicht werden. Auf der Erklärung müssen Namen, Wohnanschrift, Geburtsdatum sowie Unterschrift der Zeugen vermerkt sein
  • der Antragsteller über ausschliessliche elterliche Befugnis verfügt und hierüber eine vormundschaftsbehördliche Verfügung oder einen rechtskräftigen gerichtlichen Beschluss im Original vorlegen kann
  • der andere Elternteil verstorben ist, welches durch Vorlage des Auszugs aus dem Sterberegister im Original nachgewiesen wird

Minderjährige unter 12 Jahren sind von der Pflicht, persönlich zu erscheinen, befreit. Minderjährige über 12 Jahren müssen einen Fingerabdruck abgeben und den Antrag eigenhändig unterschreiben.

Zur Antragsstellung des Reisepasses notwendige Unterlagen:

  • der aktuelle ungarische Reisepass des Kindes
  • Ungarische Wohnsitzkarte mit ID-Nummer und Wohnsitz (auf Ungarisch: lakcímkártya)
  • gültiges Ausweisdokument zur Identifikation des Kindes (gültiger Pass, Personalausweis)
  • gültiger Pass oder Personalausweis der Eltern
  • ungarische Geburtsurkunde des Kindes
  • im Fall von Neugeborenen: ein farbiges, biometrisches Ausweisfoto. (Wir bitten darum, Namen und Geburtsdatum auf der Rückseite des Fotos zu vermerken.)

Ohne Eintragung der Geburt des Kindes in das heimische (ungarische) Geburtenregister kann kein Reisepass ausgestellt werden – siehe die Informationen unter „születés hazai anyakönyvezése” (in ungarischer Sprache).

 

Gültigkeit des Reisepasses:

  • 3-jährige Gültigkeit (für Minderjährige unter 6 Jahren)
  • 5-jährige Gültigkeit (für Minderjährige zwischen 6 – 18 Jahren)

 

Zur Beantragung des Reisepasses zu entrichtende konsularische Gebühren:

  • Wenn der gesetzliche Vertreter einen Minderjährigen betreut: 48 EUR
  • Wenn der gesetzliche Vertreter zwei Minderjährige betreut: 44 EUR
  • Wenn der gesetzliche Vertreter drei oder mehr Minderjährige betreut: 42 EUR

ACHTUNG! Sofern das Kind im Ausland geboren ist und noch nicht über einen Auszug aus dem ungarischen Geburtenregister verfügt, so muss mit dem Antrag auf einen Reisepass auch die Eintragung in das ungarische Geburtenregister beantragt werden. Wir bitten darum, sich unter dem Punkt „születés anyakönyvezése” (in ungarischer Sprache) diesbezüglich zu informieren.

Sofern das Kind sein 6. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und der Reisepassantrag mit dem Antrag auf Eintragung in das ungarische Geburtenregister gleichzeitig (bzw. ggf. zusammen mit dem Antrag auf Eintragung in das ungarische Eheregister oder der Vaterschaftsanerkennung) eingereicht, so kann der Reisepass unabhängig von der Eintragung in das ungarische Geburtenregister nach Ablauf der üblichen Verfahrenszeit (4-6 Wochen) im Generalkonsulat eintreffen.

 

III. Personen mit Behinderung

In einem solchen Fall muss der Antragssteller im Konsulat nicht persönlich erscheinen, sondern kann das Generalkonsulat auf postalischem Weg oder per Email über den Bedarf eines Reisepasses in Kenntnis setzen. Den Reisepass-Antrag und den Überweisungsschein für die zu entrichtenden konsularischen Gebühren leitet das Generalkonsulat an die deutsche Adresse des Antragsstellers weiter.

Art des Reisepasses: 1 jähriger biometrischer, aber einen Fingerabdruck nicht enthaltender Reisepass

Zur Antragsstellung des Reisepasses notwendige Unterlagen:

  • ärztliche Bescheinigung über die Erkrankung, die die Person in ihrer Bewegungsfähigkeit einschränkt
  • Kopien der für die Personen im Alter zwischen 18 – 65 Jahren notwendigen Dokumente zur Beantragung eines Passes
  • Ein mit einem farbigen, biometrischen Passfoto versehener, vor einem Notar unterschriebener, genau ausgefüllter Reisepass-Antrag.

Zur Beantragung des Reisepasses zu entrichtende Verwaltungs- und konsularische Gebühr: 48 EUR

 

IV. Entrichtung der Gebühren

Auf dem Generalkonsulat kann nur mit einer Bankkarte (EC) gezahlt werden, Bargeld kann nicht entgegengenommen werden. Wenn keine Bankkarte zur Verfügung steht, kann die Gebühr auch per Bank-Überweisung beglichen werden.

 

V.  Voraussetzungen für die Übernahme

Die Ausstellung des Reisepasses nimmt ca. 4 - 6 Wochen in Anspruch, eine Verkürzung der Bearbeitungszeit ist nicht möglich. Sobald der neue Reisepass aus Ungarn eingetroffen ist, sendet das Generalkonsulat eine Benachrichtigung an die vom Antragssteller angegebene deutsche Adresse über die Voraussetzungen für die Übernahme.

Für die Übernahme des Reisepasses gibt es zwei Möglichkeiten:

  • persönliche Übernahme: das Generalkonsulat ermöglicht jeden Montag zwischen 8.30 Uhr – 9.00 Uhr, sowie zwischen 14.00 – 16.30 Uhr die persönliche Übernahme des fertigen ungarischen Reisepasses. Voraussetzung der Ausgabe ist die vorherige Abgabe des alten gültigen Reisepasses zur Entwertung
  • postalische Zustellung, deren Voraussetzung die vorherige Einsendung des alten gültigen Reisepasses ist (das Generalkonsulat versendet den neuen Reisepass zusammen mit dem alten, entwerteten Reisepass per Einschreiben mit Rückschein).

 

VI. Ersatz eines gültigen Reisepasses

Bei Verlust oder Diebstahl eines gültigen Reisepasses ist zur Beantragung des Reisepasses in jedem Fall ein polizeiliches Protokoll (Verlustanzeige) zur Meldung des Verlustes oder Diebstahls notwendig. Der Ersatz eines verlorenen oder beschädigten Reisespasses zieht die Berechnung einer Ersatzgebühr nach sich.

 

VII. Beantragung in Ungarn und Übernahme in der Auslandsvertretung

Der Antragssteller kann seinen Antrag auf einen neuen biometrischen Pass während der Gültigkeitsdauer seines Passes oder Personalausweises bei einer heimischen Dokumentenbehörde stellen. Er kann bei der Dokumentenbehörde angeben, dass der fertige Pass an das Generalkonsulat von Ungarn in München gesandt werden soll. In diesem Fall ist es sinnvoll, dem Generalkonsulat von Ungarn München per Email oder telefonisch mitzuteilen, wie die Erreichbarkeit in Deutschland lautet.

Die Gebühr für die Weiterleitung des Dokuments beträgt in einem solchen Fall 40 Euro, welche vor Übernahme des Passes per EC-Karte oder Überweisung beglichen werden muss.

 

VIII. Beantragung der sofortigen Ausstellung eines Passes in Ungarn

Einen sofortige Ausstellung eines Passes können Sie nur in Ungarn beantragen. Genauere Informationen zu diesem Verfahren finden Sie auf folgender Seite: http://www.nyilvantarto.hu/hu/utlevel

 

IX. Informationen zu den Bedingungen bei Reisen mit einigen abgelaufenen Dokumenten

Sofern Ihr Reisedokument während Ihres Aufenthals im Ausland abgelaufen ist, können die Informationen des Aussenministeriums für Sie nützliche Informationen beinhalten.

 

Stand: April 2020.